08. November 1992: 350.000 gegen Rassimus & Eier auf Weizsäcker

Nach den Pogromen von Rostock-Lichtenhagen und den zahlreichen Attacken von Faschisten im Bundesgebiet, demonstrieren in Berlin 350.000 Menschen unter dem Motto „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Einige Demonstrant*innen stören die von Bundespräsident Richard von Weizsäcker gehaltene Rede bei der Abschlusskundgebung mit Eierwürfen. Viele Sprechchöre und Transparente greifen die Rolle der Heuchler und Brandstifter auf. Im Bundestag wird bereits über die Abschaffung des Asylrechts diskutiert.

Nach den Eierwürfen veröffentlichen die Falken Berlin eine mehr als peinliche Pressemitteilung mit dem Header „Deutsche Autonome schüren Progrome!“ [sic!]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.